Smart Cities Vokabelheft

A

Agilität/Agile Verwaltung

Neue Methoden, Arbeitsweisen, Strukturen und Denkweisen, um Projekte effizienter durchzuführen. Es kommt auf hohe Flexibilität, Produktivität und schnelle Handlungsfähigkeit an. Anders als bei klassischen Unternehmensstrukturen, werden Entscheidungen von Mitarbeitenden getroffen und nicht von der Führungsebene, z.B. können Mitarbeiter sich selbst organisieren und ihre eigenen Aufgaben festlegen
A – Adaption; Die Fähigkeit auf verändernde Bedingungen zu reagieren
G – Goal Attainment; Ziele definieren und verfolgen
I – Inklusion (Einschluss)
L – Latency; grundlegende Strukturen und Wertmuster aufrechterhalten (Quelle)

B

Barrierefreiheit  

… “heißt, dass Gebäude und öffentliche Plätze, Arbeitsstätten und Wohnungen, Verkehrsmittel und Gebrauchsgegenstände, Dienstleistungen und Freizeitangebote so gestaltet werden, dass sie für alle ohne fremde Hilfe zugänglich sind.” (Quelle)

Bottom-up Prozesse  

Ideen und Fähigkeiten der Bürgerinnen und Bürger werden in den Veränderungsprozess mit einbezogen (Veränderung von unten nach oben) 

C

Carsharing  

“Organisierte, gemeinschaftliche Nutzung eines oder mehrerer Kraftfahrzeuge auf der Grundlage einer Rahmenvereinbarung” – Wikipedia  

CO2-Neutral 

Minderung des Ausstoßes an Treibhausgasen mit dem Ziel ein Gleichgewicht zwischen menschengemachten Emissionen und dem Aufnahmevermögen zu erreichen. Damit ist gemeint, dass die Summe an klimarelevanten Gasen in der Atmosphäre nicht mehr ansteigt. 

https://www.europarl.europa.eu/news/de/headlines/society/20190926STO62270/was-versteht-man-unter-klimaneutralitat  

D

Daseinsvorsorge  

Zugang existentieller Güter und Leistungen zur Absicherung der Existenz. Dazu zählen z.B. öffentlicher Personennahverkehr, Gesundheit, Bildung, Energieversorgung oder Wohnungswirtschaft  

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/daseinsvorsorge-28469  

Datenhoheit 

Bestimmung und Kontrolle über eigene Daten. Dazu zählen z.B. Schutz, Verschlüsselung oder Speicherung der Daten. 

https://www.ionos.de/digitalguide/server/sicherheit/datenhoheit/  

Datenstrategie  

Strukturierter Verfahrensplan zur Befähigung eines Unternehmens, aus Daten Wissen und somit echten Mehrwert zu generieren. Eine Datenstrategie definiert klare, messbare Zielvorgaben und trifft Aussagen darüber, bis wann und wie diese Ziele erreicht werden sollen (siehe Leitfaden 11)  

https://www.retresco.de/ressourcen/lexikon/lexikoneintrag/datenstrategie  

Demografischer Wandel  

Veränderte Bevölkerungsentwicklung im Hinblick auf Altersstruktur, Geburtenzahl, und Sterberate; Steigende Bevölkerungszahl älterer Menschen und sinkende Zahl jüngerer Menschen 

https://www.bpb.de/kurz-knapp/lexika/lexikon-der-wirtschaft/240461/demografischer-wandel/  

Digitale Kompetenz 

Fähigkeiten einer Person, “sich in einer digitalen Gesellschaft zurechtzufinden, in ihr zu arbeiten, lernen und am digitalen Alltag teilzunehmen” – Wikipedia  

Als digital kompetent wird eine Person bezeichnet, die in der Lage ist, ein digitales Programm ohne Hilfsmittel zu bedienen. 

https://www.tk.de/presse/themen/digitale-gesundheit/digitaler-fortschritt/was-ist-digitalkompetenz-2087196?tkcm=aaus 

Digitale Infrastruktur 

… “ermöglicht die Erreichbarkeit des Internets und dadurch die Verwendung digitaler Dienste.” Zur digitalen Infrastruktur zählt z.B. das Mobilfunknetz. Sie dient als Grundlage für die digitale Transformation, da die digitale Infrastruktur für internetbasierte Dienste und Produkte, wie Laptops, Smartphones oder auch Sensoren, benötigt werden. https://www.bidt.digital/glossar-digitale-infrastruktur/  

Digitale Inklusion  

Gleichwertige Teilhabe an der digitalen Welt. Ziel ist es, allen Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht, sozialen oder ethnischen Unterschieden, den Zugang zur digitalen Welt zu ermöglichen. Um dies zu erreichen, wird nicht der Mensch verändert, sondern seine Umwelt.  

https://lehrerweb.wien/wissen/digitale-inklusion  

Digitale Datenplattformen 

  • Datenplattformen führen Datenstrome aus verschiedenen Quellen zusammen 
  • Daten entstehen beispielsweise durch den Einsatz von Sensoren (man kann z.B. durch Sensoren Wetterbedingungen, Luftverschmutzung, etc. messen)  
  • Es werden Informationen, Daten aus unterschiedlichen Quellen gebündelt 
  • Vernetzung kann in Echtzeit ein digitales Abbild der analogen Welt erstellen  
  • Es können zum Beispiel Umwelt-, Verkehrs oder Klimadaten auf der Plattform geteilt werden auf die interessierte Kommunen der Region Zugriff haben  

https://www.msg.group/public-magazin-beitrag/eine-kommunale-datenplattform-als-herzstueck-der-smart-city  

https://deutschland-intelligent-vernetzt.org/app/uploads/2019/10/Sichere-Smart-City-Plattformen.pdf  

Digitale Souveränität  

“Selbstbestimmtes Handeln und Entscheiden von Menschen, Unternehmen und anderen Institutionen im digitalen Raum”. Dazu gehört z.B. der Schutz von Privatsphäre und Geschäftsgeheimnissen. 

https://www.polyas.de/wahllexikon/digitale-souveraenitaet  

Digitale Technologien (?) 

Technologien, die auf (Computer-)Hardware, Software und Vernetzung beruhen. Sie heben sich von klassischen Technologien durch ihre Flexibilität und hohe Verfügbarkeit ab. 

https://www.de.digital/DIGITAL/Navigation/DE/Lagebild/Technologie-und-Trendradar/technologie-und-trendradar.html 

Digitale Transformation/Digitalisierung  

Prozess der stetigen Weiterentwicklung digitaler Technologien, die unsere Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig prägen.  

https://www.etventure.de/digitale-transformation/  

Digitaler Zwilling  

Digitale Zwillinge sind virtuelle Repräsentationen der realen Welt – mit ihren Objekten, Prozessen, Beziehungen und ihrem Verhalten. Sie machen komplexe und dynamische Zusammenhänge deutlich, anhand virtueller Modelle. Sie bilden den aktuellen, vergangenen und zukünftigen Zustand von Anlagen oder Objekten ab und lassen sich somit auch für Prognosen (von Ergebnissen oder Ereignissen) einsetzen. Zum Beispiel lassen sich Bebauungsszenarien in 3D berechnen und visualisieren, sodass Planer, Architekt:innen und Entscheider sehen, welche Effekte eine Baumaßnahme hat. 

Vorteil: Schnelle und transparente Kommunikation zwischen Akteuren, sowie den Bürgerinnen 

https://wherenext.esri.de/der-digitale-zwilling-fundament-der-smart-city/  

E

E-Government (Electronic Government) 

Elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen der öffentlichen Verwaltung und Regierung. Ämter oder Behörden kommunizieren untereinander oder mit den Bürgern auf elektronischem Wege. Zum Beispiel zählt Online-Steuererklärung zu E-Government.  

https://www.egovernment-computing.de/was-ist-egovernment-a-578611/  

Energieautarke Region  

Energie (Wärme, Elektrizität) für Privathaushalte und Industrie wird lokal produziert z.B. durch Wasserkraft, Windkraft, etc. 

https://energieallianz-linth.ch/energieautarke-region-definition-und-vorteile/  

Energiewende

Übergang von der nicht-nachhaltigen Nutzung von fossilen Energieträgern sowie der Kernenergie zu einer nachhaltigen Energieversorgung mittels erneuerbarer Energien (Quelle

G

Governance Struktur  

  • Das Regel- und Koordinationssystem des Staates, einer Gemeinde, einer Verwaltung oder anderen Organisationen, geprägt durch neue, nicht hierarchische Strukturen.  
  • Basierend auf der Erkenntnis, dass sich kollektive Probleme einer Gesellschaft oder einer Kommune nicht über reine Top-Down-Prozesse lösen lassen 
  • Die Prinzipien der Rechenschaftspflicht, Verantwortlichkeit, Transparenz von Strukturen und Prozessen, sowie Fairness stehen im Vordergrund.  

https://difu.de/nachrichten/was-ist-eigentlich-governance  

I

Integrierte Stadtentwicklung 

…umfasst mehrere Dimensionen (ökologisch, ökonomisch und sozial) gleichzeitig und Planungsprozesse werden nicht sektoral, sondern ganzheitlich gestaltet. Das heißt z.B., dass bei der Stadtentwicklung Siedlungsstruktur, Verkehr, Umwelt und soziale Belange im Zusammenhang zu betrachten sind. Ziel ist es, bei immer schnellerer Veränderung von Rahmenbedingungen und Anforderungen an die Stadt, eine nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen. Eine integrierte Stadtentwicklung berücksichtigt auch die Aspekte der Digitalisierung, um mehr Nachhaltigkeit zu schaffen.  

https://kommunalwiki.boell.de/index.php/Integrierte_Stadtentwicklung  

Inter- und intrakommunale Kooperationen 

Intrakommunal: Kooperation innerhalb der Verwaltung einer Kommune  

Interkommunal: Kooperation zwischen Kommunen bzw. deren Verwaltungen  

Intermodale Mobilität  

Nutzung verschiedener Verkehrsmittel für eine Strecke. 

Internet-of-things (IoT)-Technologien  

Technologien, um physische und virtuelle Objekte miteinander zu vernetzen und sie durch Informations- und Kommunikationstechniken zusammenarbeiten zu lassen. Dies geschieht über ein Netzwerk von physischen Objekten, die in Sensoren, Software und anderen Technologien eingebettet sind und somit miteinander “kommunizieren” können. 

https://www.fonial.de/wissen/begriff/internet-of-things-iot/    

Iterativ  

Verfahren der schrittweisen Annäherung an die endgültige Lösung. Es wird z.B. ein Projekt weiterentwickelt und verbessert, indem ein Ablauf erstellt, getestet und überarbeitet wird, bis man mit dem Endergebnis zufrieden ist. Eine Iteration besteht aus verschiedenen Projektphasen. 

https://asana.com/de/resources/iterative-process 

K

Kollaborative Prozesse  

Prozesse, an denen gemeinsam gearbeitet wird. Nicht einer macht die ganze Arbeit, sondern mehrere Personen erstellen gemeinsam etwas.  

https://wb-web.de/material/medien/kollaboratives-arbeiten-worin-liegt-der-mehrwert-der-gemeinsamen-texterstellung.html  

Kommunale Selbstverwaltung  

Das Recht der Gemeinden alle Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft in eigener Verantwortung zu regeln. Eine Gemeinde kann entscheiden, ob und wie eine Aufgabe erledigt wird.  

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kommunale-selbstverwaltung-41347  

Konsortium  

Zusammenschluss von mehreren Beteiligten oder Unternehmen für ein Projekt. 

Kreislaufwirtschaft  

Bestehende Materialien und Produkte werden so lange wie möglich geteilt, geleast, wiederverwendet, repariert, aufgearbeitet und recycelt, um den Lebenszyklus der Produkte zu verlängern und Abfälle auf ein Minimum zu reduzieren.  

https://www.europarl.europa.eu/news/de/headlines/economy/20151201STO05603/kreislaufwirtschaft-definition-und-vorteile  

Künstliche Intelligenz (KI) 

…bezieht sich auf menschenähnliches Verhalten durch eine Maschine oder System. Computer sind so programmiert, dass sie menschliches Verhalten “nachahmen”, indem sie Daten aus früheren Beispielen für ähnliches Verhalten verwenden. Es geht darum effizient zu arbeiten und große Datenmengen blitzschnell zu analysieren.  

https://www.hpe.com/de/de/what-is/artificial-intelligence.html?jumpid=ps_p6sz3tub5k_aid-520061736&ef_id=EAIaIQobChMI_I71vY6o-gIVQ7TVCh1KDQXqEAAYASAAEgLIZ_D_BwE:G:s&s_kwcid=AL!13472!3!595096772609!e!!g!!definition%20der%20künstlichen%20intelligenz!17059476666!136472885216

L

Ladeinfrastruktur  

Öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge, dazu zählen z.B. Anzahl und Verteilung der Ladesäulen.  

Leitprojekte  

Lösungen, die von anderen Kommunen als Beispiel/Vorlage für eigene Ansätze genutzt werden können.  

M

Mobility Hubs  

“Mobilpunkt” oder “Mobilitätsstation”. Ein Ort, an dem verschiedene Verkehrsmittel und Mobilitätsservices räumlich zusammenkommen; Umsteigestationen verschiedener Verkehrsmittel   

https://park-here.eu/konzept-mobility-hub-wo-urbane-mobilitaet-station-macht/  

N

Nachhaltigkeit

Prinzip, nach dem nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen, sich regenerieren, künftig wieder bereitgestellt werden kann.  

Nachhaltige Stadtentwicklung 

Bei der Stadtentwicklung müssen alle Dimensionen der Nachhaltigkeit berücksichtigt werden – Wirtschaft, Soziales, Kultur und Umwelt. So gehören z.B. neben dem Bau neuer Gebäude oder der Gestaltung von Wirtschaftsstandorten unter anderem Fortbewegungsangebote, die stadt- und umweltverträglich, aber auch sozial gerecht sind, dazu. 

https://www.umwelt-im-unterricht.de/hintergrund/nachhaltige-stadtentwicklung   

Netzwerkknoten  

Verbindungspunkt (für gemeinsame Kommunikation und Wissenstransfer)  

New Work  

Struktureller Wandel in der Arbeitswelt durch die Digitalisierung; z.B. bessere Vernetzung der Mitarbeiter, standortübergreifende Zusammenarbeit, etc.  

https://www.haufe-akademie.de/new-work 

O

Offene Regionale Datenplattform (ORD)  

Steuerungselement des Smart-Cities-Projekts. Alle wichtigen Daten rund um das Smart Cities Projekt werden dort erfasst (siehe Leitfaden 7) 

On-Demand-ÖPNV  

Individueller öffentlicher Verkehr, wie z.B. Mobilitätsangebote auf Bestellung. Durch flexible Mobilitätsangebote auf Bestellung werden Lücken im öffentlichen Nahverkehrsnetz geschlossen.  

https://www.verkehrswendebuero.de/on-demand-verkehr/  

Open Source Software (OSS) 

Software mit offenem Quellcode; öffentlich zugänglicher Code, den jeder einsehen, verändern und teilen kann.  

https://www.redhat.com/de/topics/open-source/what-is-open-source  

Open-Data-Prinzipien 

Offene, zugängliche Daten die zur freien Verwendung zur Verfügung stehen. 

P

Pilotprojekt 

Projekt, in dem versuchsweise neuartige Verfahren, Arbeitsweisen o.Ä. angewendet werden. Ziel ist es Verbesserungsbedarf zu erkennen, bevor das eigentliche Projekt startet. Bei erfolgreichem Abschluss des Pilotprojekts wird dieses auf andere Ebenen übertragen.  

Pionierkommune  

Städte, die als Wegbereiter mit dem Smart Cities Projekt vorangehen. 

R

Ressourcen

Benötigte Mittel, um bestimmte Ziele zu erreichen. Dazu gehören materielle und immaterielle Güter, wie Geld, Energie, Rohstoffe, oder Menschen.   

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ressourcen-122425  

Ressourceneffizient 

Verhältnis eines bestimmten Nutzens zu dem dafür erforderlichen Einsatz an Ressourcen. Je geringer der dafür nötige Input an natürlichen Ressourcen oder je höher der Nutzen des Produktes bzw. der Dienstleistung, desto höher ist die Ressourceneffizienz. – Wikipedia 

S

Smart Grid 

Intelligentes Stromnetz, welches den Fokus auf regelungstechnische Steuerung im Stromnetz legt. Eine zentrale Steuerung stimmt Erzeugung, Verbrauch und Speicherung optimal aufeinander ab. Ziel ist eine effiziente Nutzung erneuerbarer Energien und eine Optimierung der Netzauslastung  

https://www.umweltbundesamt.de/service/uba-fragen/was-ist-ein-smart-grid   

Soziale Infrastruktur 

Gesamtheit der Einrichtungen und Dienste zur sozialen Versorgung der Bevölkerung. Durch zentrale Orte wird eine Mindestversorgung in akzeptabler Erreichbarkeit gesichert. Sie dient als Grundlage der Daseinsvorsorge.  

https://shop.arl-net.de/media/direct/pdf/HWB%202018/Soziale%20Infrastruktur.pdf  

Steuerkreis

Strategisches Entscheidungsorgan des Modellprojekts „Smart Cities: 5 für Südwestfalen“.

Synergien  

Gemeinsames arbeiten an Tätigkeiten; Zusammenwirken mehrere Beteiligten  

T

Think Tank  

Auch Denkfabrik genannt. Interdisziplinäre Teams aus Mitarbeitern und/oder Experten beschäftigen sich mit zukunftsorientierten Fragestellungen.  

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/corporate-think-tank-54074 

Transformationsprozess

Umwandlungsprozess 

Transparenz

Durchschaubarkeit, Nachvollziehbarkeit 

U

Urban Gardening  

„Gärtnern in der Stadt“- in der Stadt Pflanzen anbauen, auf kleinen, oft vernachlässigten Flächen  

https://www.gartenbau.org/magazin/urban-gardening-201816443   

Use Cases  

Anwendungsfall, welche die Funktionalität eines Systems mit einfachen Modellen dokumentieren. Es wird das nach außen sichtbare Verhalten eines Systems aus Sicht der Nutzer beschrieben. 

https://www.microtool.de/wissen-online/was-sind-use-cases/ 

V

Verkehrswende 

Auch Mobilitätswende genannt. Der gesellschaftliche, technologische und politische Prozess, Verkehr und Mobilität auf nachhaltige Energieträger, und eine Vernetzung verschiedener Formen des Individualverkehrs und des öffentlichen Personennahverkehrs umzustellen – Wikipedia  

W

Wissenstransfer  

Weitergabe von bestehendem „Wissen“