Begleite uns dabei, wie wir Südwestfalen smart machen!

Begleite uns dabei, wie wir Südwestfalen smart machen!

In der Region Südwestfalen wird das Miteinander gelebt. Wirtschaft, Politik und Gesellschaft üben den Schulterschluss, um die wirtschaftsstarke Region und den attraktiven Lebensraum kontinuierlich weiterzuentwickeln und zukunftsfähig zu gestalten. Darum ist es unser Anliegen, die digitale Transformation ebenfalls gemeinsam anzugehen.

 

„Smart City“ ist das Thema, mit dem sich Kommunen der digitalen Transformation annähern können: Städte und Dörfer nutzen auf intelligente Art und Weise die Vorzüge der digitalen Technologien, um sich auf die Zukunft auszurichten.

 

Stadt Arnsberg

Zur Homepage

Stadt Bad Berleburg

Zur Projektseite

Stadt Menden

Zur Projektseite

Stadt Olpe

Zur Projektseite

Stadt Soest

Zur Projektseite

 DIE STRATEGIE

Warum brauchen wir Smart Cities für Südwestfalen?

Globale Trends enden nicht an der Grenze Südwestfalens. Es geht um Qualitätssprünge der Region, darum, voranzukommen und nicht den (inter-)nationalen Anschluss zu verlieren. Smart Cities können einen Beitrag dazu leisten.

Smart Cities Rahmenstrategie für Südwestfalen

Globale Trends enden nicht an der Grenze Südwestfalens. Es geht um Qualitätssprünge der Region, darum, voranzukommen und nicht den (inter-)nationalen Anschluss zu verlieren. Smart Cities können einen Beitrag dazu leisten.

Das Strategiepapier zum Download

Smart City ist für uns ein integriertes Entwicklungskonzept, das als Querschnittsaufgabe einer klugen Stadtplanung und Ortsentwicklung Kommunen auf die Bedürfnisse der Menschen und somit auf die Zukunft ausrichtet.

Für uns sind Smart Cities:

  • intelligent und nachhaltig ausgerichtet auf ein gutes Leben
  • offen und einladend: Sie werden gemeinschaftlich mit Bürger*innen weiterentwickelt
  • strategisch ganzheitlich ausgerichtet: Sie beziehen auch bestehende Strategien und Konzepte ein
  • das Ergebnis eines innovationsbasierten Wandels der Städte und Gemeinden unter Berücksichtigung der Südwestfalen-DNA

Südwestfälische Smart Cities behalten stets die gesamte Region im Blick und setzen darauf, einerseits in kollaborativen Prozessen nach Ansätzen zu suchen und andererseits erprobte Lösungen auch für weitere Kommunen zur Verfügung zu stellen. Darum suchen wir in Südwestfalen kommunale Nachahmer*innen, die guten Ideen und smarten Lösungen nachgehen und mit uns gemeinsam ein smartes Südwestfalen gestalten wollen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bis zum 15. Oktober als Kommune mitmachen und profitieren

Fünf Pioniere suchen Mitstreitende, um die Region gemeinsam smarter zu machen. So oder so ähnlich könnte derzeit eine (Stellen-)Anzeige in Südwestfalen lauten. Das klingt im ersten Moment zwar etwas kryptisch, ist es aber eigentlich gar nicht. Denn: Arnsberg, Bad...

Spannende Gespräche und Erkenntnisse beim zweiten „Smart Cities: Austausch“

Südwestfalen soll in den nächsten Jahren zur smartesten Region Deutschlands werden – mit klugen, nachhaltigen und digitalen Ideen und Projekten, die die gesamte Region voranbringen. Dafür sorgen soll ein starkes Netzwerk aus den südwestfälischen Kommunen und vielen...

Save the Date: 18. November 2021 – Smart Cities: Konferenz

Smart City fängt mit Vernetzung an! Mit diesem „Save the Date“ möchten wir Sie und euch alle auf ein besonderes Event aufmerksam machen. Am 18. November 2021 findet die Smart Cities: Konferenz als hybrides Format statt. Anlässlich der Fertistellung der fünf kommunalen...

Ressourcen aus der Region für die Region smart zusammengedacht

Der Smart Cities: Austausch geht weiter: Dieses Mal zum Thema "Digitale Infrastrukturen / Ressourcen aus der Region für die Region smart zusammengedacht" Seien Sie dabei, wenn wir wieder zu einem Austausch zusammenkommen! In Südwestfalen entstehen Smart Cities. Aber...
Book Print

Geplante Neuauflage der Smart Cities Rahmenstrategie für Südwestfalen – Nur noch bis zum 15. Oktober 2021 mitmachen!

Dieser Aufruf aus der Smart Cities: Schule richtet sich an alle südwestfälischen Städte und Gemeinden. Neben den 5 für Südwestfalen können auch weitere Städte und Gemeinden in der Smart Cities Rahmenstrategie für Südwestfalen auftauchen. Aus gegebenem Anlass rufen wir...

Die Stadt Soest beschließt Datenstrategie

Der Digitale Wandel ist ein Megatrend, der Gesellschaft und Stadtverwaltung gleichermaßen betrifft. Die Datenmengen steigen exponentiell. Gleichzeitig steigt die Relevanz von Daten. Sie sind Grundlage für innovative, gemeinwohlorientierte Lösungen. Daten sind das „Gold des digitalen Zeitalters“.

Digitaltag 2021

Modellprojekte Smart Cities beteiligen sich am Digitaltag Am 18. Juni 2021 findet der nächste Digitaltag statt. Der Aktionstag bietet eine Plattform, um verschiedenste Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten, Chancen und Herausforderungen zu diskutieren und einen...

Pinnwand zum Smart Cities: Austausch

Wie vereinbart, wollen wir auch zwischen den vierteljährlich stattfindenden Austausch-Treffen das Brainstorming fortsetzen. Dazu stellen wir eine Pinnwand bereit, in die jede*r über das Google Document weitere Gedanken ablegen kann. Orientiere dich dabei an den...

Unternehmen und Interessierte einbinden: Neuer Austausch zu Smart Cities in Südwestfalen

Künftig regelmäßige Treffen – Netzwerk des Modellprojekts “Smart Cities: 5 für Südwestfalen“ offen

15 Kommunen in Südwestfalen sind bereits Teil der "Smart Cities: Schule" und tauschen sich über kluge und nachhaltige Stadtentwicklung aus – darunter auch die Stadt Brilon als neuestes Mitglied. (Foto: Klaus-Peter Kappest)

Gemeinsam auf dem Weg zur „smarten“ Region – Stadt Brilon neuestes Mitglied in der “Smart Cities: Schule“

Digitale Behördengänge, automatische Parkplatzanzeigen, Stadtführungen mit VR- und AR-Brillen oder eine offene, regionale Datenplattform: solche Projekte könnten schon bald im Rahmen des Modellprojekts “Smart Cities: 5 für Südwestfalen“ hier in der Region umgesetzt werden. Gestartet wurde das Projekt von den fünf Pionierkommunen Arnsberg, Bad Berleburg, Menden, Olpe und Soest, zusammen mit der Südwestfalen Agentur. Von dem Vorhaben profitieren und daran teilhaben sollen aber alle südwestfälischen Kommunen, zum Beispiel über die „Smart Cities: Schule“. 15 Kommunen tauschen sich hier bereits regelmäßig zum Thema Smart City aus. Das neueste Mitglied ist Brilon. Das hat Rat der Stadt nun offiziell beschlossen.

September 2019

Offizieller Beginn des Modellvorhabens

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Projektkonsortium „5 für Südwestfalen“ mit Arnsberg, Bad Berleburg, Menden, Olpe und Soest erhält Förderzusage in Berlin

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat dem Projektkonsortium „5 für Südwestfalen: digital, nachhaltig, authentisch“ in Berlin die Förderurkunde für den gemeinsamen Smart-City-Ansatz überreicht. Dank der erfolgreichen Zusammenarbeit im Gemeinschaftsprojekt fließen 13 Millionen Euro nach Südwestfalen, um modellhaft in Arnsberg, Bad Berleburg, Menden, Olpe und Soest Smart-City-Strategien zu entwickeln.

    Januar 2020

    Erarbeitung einer Rahmenstrategie

    Strategieprozess

    Die fünf Pionierkommunen sehen als ersten Schritt in der Strategieerarbeitung eine gemeinsame Smart-City-Rahmenstrategie für Südwestfalen - also eine Art Leitlinie, die alle Kommunen in Südwestfalen nutzen können, um für sich systematisch Digitalisierung und Stadtentwicklung zusammenzudenken - vor.

    Regionale Datenplattform geplant
    Aus Sicht des Projektkonsortiums ist der Aufbau einer regionalen Datenplattform für die gesamte Region und alle Kommunen Südwestfalens unverzichtbar. Auf ihr sollen die gesammelten Bausteine als standardisierte Informationen hinterlegt werden, um beispielsweise interkommunale Projekte leichter umsetzen und neue smarte Ansätze in der Region schneller anstoßen zu können – Dies soll allen Kommunen in Südwestfalen die Arbeit erleichtern.

    November 2020

    Vorstellung der Rahmenstrategie

    Erste "Smart Cities: Konferenz"

    Online-Veranstaltung gibt Einblicke in das Modellprojekt “Smart Cities: 5 für Südwestfalen“ – Interessierte aus der gesamten Region informieren sich über die Rahmenstrategie zum Projekt

      Januar 2021

      Zwei weitere Smart Cities

      Das Smart-City-Netzwerk wächst: Plettenberg schließt sich Rahmenstrategie für Südwestfalen an

      Möglichst viele Kommunen in der Region sollen sich am südwestfälischen Modellvorhaben beteiligen und ihre Ideen einbringen, wie man die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen kann, um das Leben in den Städten und Gemeinden Südwestfalens nachhaltig zu verbessern. Im Herbst 2020 wurde bereits die Stadt Iserlohn vom Bundesinnenministerium als weitere Smart City in der Region ausgewählt. Plettenberg ist nun die erste Kommune, die durch einen offiziellen Ratsbeschluss der Smart Cities Rahmenstrategie für Südwestfalen bei.

      März 2021

      Vergrößerung des Smart-City-Netzwerks

      15 Kommunen in Südwestfalen sind bereits Teil der "Smart Cities: Schule" und tauschen sich über kluge und nachhaltige Stadtentwicklung aus – darunter auch die Stadt Brilon als neuestes Mitglied. (Foto: Klaus-Peter Kappest)

      Stadt Brilon neuestes Mitglied in der “Smart Cities: Schule“

      Über die „Smart Cities: Schule“ sollen alle anderen südwestfälischen Städte und Gemeinden unmittelbar profitieren. 15 Kommunen tauschen sich hier bereits regelmäßig zum Thema Smart City aus. Neustes Mitglied ist durch Ratsbeschluss nun auch die Stadt Brilon.

        Nimm Kontakt auf!

        Wenn du Interesse am Thema Smart Cities hast, dich einbringen oder einfach nur auf dem Laufenden gehalten werden möchtest, melden wir uns gerne bei dir zurück.

        Nimm Kontakt auf!

        Wenn du Interesse am Thema Smart Cities hast, dich einbringen oder einfach nur auf dem Laufenden gehalten werden möchtest, melden wir uns gerne bei dir zurück.