Modellprojekte Smart Cities beteiligen sich am Digitaltag

Am 18. Juni 2021 findet der nächste Digitaltag statt. Der Aktionstag bietet eine Plattform, um verschiedenste Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten, Chancen und Herausforderungen zu diskutieren und einen Einblick in laufende Projekte zu geben. Diese Gelegenheit nutzen die Städte Kaiserslautern, Haßfurt, Süderbrarup und Solingen, sowie der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge zusammen mit den 5 für Südwestfalen in einer gemeinsamen Aktion. Als „Modellprojekte Smart Cities“ werden sie durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) gefördert, um digitale Lösungen für eine nachhaltige Stadtentwicklung zu entwickeln. Auf den einzelnen Seiten der Kommunen werden dazu Beiträge präsentiert, die einen Einblick in die jeweiligen Städte ermöglichen.

Das Team der „Smart Cities: 5 für Südwestfalen“ stellt sich vor

Wir geben Einblicke in die vielseitigen kommunalen Projektansätze und unsere regionale Projektkooperation. Zur Übersicht der Pionierkommunen geht es hier. Darüber hinaus lädt man in Menden zu einer weiteren Aktion ein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr zum Smart-City-Prozess in Menden

Im Rahmen der Veranstaltung „Daseinsvorsorge Digital – Vor Ort die digitale Transformation für die Menschen gestalten“ vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU) präsentiert Robin Eisbach, Geschäftsführer der mendigital GmbH, in einem Elevator-Pitch einen innovativen Ansatz zur Steuerung und Gestaltung des Smart-City-Prozesses einer mittelgroßen Stadt. Als Deutschlands erstes Digital-Joint-Venture aus Kommune und Stadtwerken (jeweils 50% Anteil) versteht sich die mendigital als Gestalter der digitalen Transformation von Menden.

https://digitaltag.eu/daseinsvorsorge-digital

Modellprojekte Smart Cities

Das BMI fördert seit 2019 „Modellprojekte Smart Cities“. Sie sollen Strategien zur Digitalisierung der Stadtentwicklung entwickeln, Maßnahmen umsetzen und eigene Kompetenzen aufbauen. Insgesamt stellt die Bundesregierung für die Förderung rund 820 Mio. Euro zur Verfügung. Jede Kommune informiert ihre Bürgerinnen und Bürger schon heute eigenständig, die gemeinsame Beteiligung am Digitaltag soll mit dazu beitragen, einen übergreifenden Dialog anzustoßen.

Spontan von Arnsberg, über Solingen nach Haßfurt reisen und an spannenden Aktionen teilnehmen? Das geht schnell einfach und digital, ganz egal von wo aus man teilnehmen möchte. Ob virtuelle Roomtour, Einblicke in spannende Projekte oder Mäuschen spielen im Real-Labor. Klickt euch rein! Folgende Aktionen sind geplant:

  • Solingen präsentiert den Open Smart City Hub, ein System zur gemeinsamen Erhebung, Kombination und Nutzung von urbanen Daten. Zudem wird anlässlich des Digitaltages die Homepage http://solingen.digital vorgestellt.
  • Kaiserslautern präsentiert euch eine coole „Roomtour“. Dabei erhaltet ihr nicht nur Einblicke in die Stabsstelle Digitalisierung in der Stadtverwaltung, sondern auch in das Großraumbüro der städtischen Digitalisierungsgesellschaft, KL.digital. Mehr unter: https://www.herzlich-digital.de/events/digitaltag2021/
  • Haßfurt stellt sein Stadtlabor mit Double-Robotern vor und bietet Einblicke in weitere Projekte aus der Smart Green City Haßfurt. Darunter auch die Photogrammetrie der Ritterkapelle zur Erstellung eines 3D-Modells. Weitere Informationen und Zugangsdaten gibt es hier: https://www.smartcityhassfurt.de/mediawiki/DigiDay_2021
  • Der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge gibt in einem Videopodcast Einblicke in die aktuelle Projektarbeit und stellt sich den Fragen der Bürgerschaft. Den Podcast, sowie weitere Informationen gibt es am Digitaltag unter: https://www.landkreis-wunsiedel.de/buergerservice/news sowie in den sozialen Medien.
  • In Zwönitz kann man die Vision des zukünftigen Gründer- und Innovationszentrums SPEICHER live erleben. Bei einer geführten, virtuellen 360-Grad Tour durch das komplette Objekt erfährt man Spannendes und Informatives über den aktuellen Planungsstand und wie sich die Smart City Zwönitz mit dem Gebäude für die Zukunft fit machen möchte. Alles zur Veranstaltung unter https://smartcity-zwoenitz.de/.
  • In Ulm wird es eine Telefonsprechstunde zu dem Thema „Ulm4CleverCity: digitale Ansätze für die Herausforderungen der Stadt“ geben.
  • Wolfsburg: Am 18.06.2021, dem bundesweiten Digitaltag, ist es so weit: Wolfsburgs digitale Bürger*innenplattform für Beteiligung und Engagement geht an den Start. Der Auftakt wird um 17:00 Uhr begleitet von einer digitalen Live-Veranstaltung mit Oberbürgermeister Klaus Mohrs und des Teams der Stabsstelle Bürgerbeteiligung. Im Rahmen des Livestreams werden Plattform und erste Beteiligungsmöglichkeiten vorgestellt und Fragen der Zuschauer*innen beantwortet. https://wolfsburger-plattform.de/

Ein Blick auf eine weitere südwestfälische Smart City

  • Die Stadt Iserlohn hat Anfang 2021 ihre Digitalisierungsstrategie verabschiedet und befindet sich seitdem in der Umsetzung der Maßnahmen. Die Strategie teilt sich in die beiden Teilstrategien „Smart City“ und „E-Government“ auf. Im Rahmen der Veranstaltung möchte das Team „Iserlohn digital“ die Digitalisierungsstrategie und die ersten Umsetzungsschritte vorstellen. Anschließend gibt es Zeit für Fragen und Diskussion. https://digitaltag.eu/digitalisierungsstrategie-der-stadt-iserlohn


Ziel des Digitaltags ist die Förderung der digitalen Teilhabe und was wäre besser dafür geeignet, das Interesse der Menschen zu wecken, als praxisnahe und interessante Angebote zum Mitmachen? Trägerin ist die Initiative „Digital für alle“. Dahinter steht ein breites Bündnis von 27 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand.

Weitere Informationen sowie eine Übersicht zu den Aktionen unter https://digitaltag.eu/