Was genau sind eigentlich Smart Cities? Und was konkret hat das mit Südwestfalen zu tun? Diese beiden Fragen standen im Mittelpunkt der Smart Cities: Konferenz. Die fand stilecht in einer ehemaligen Realschule in Arnsberg statt.

Inspiration, Vernetzung, Entwicklung – darum ging es im Kern bei der Konferenz, die vor allem zwei ganz entscheidende Ziele hatte: das Modellprojekt Smart Cities: 5 für Südwestfalen genauer vorzustellen und verschiedenen Akteur:innen die Möglichkeit zu geben, sich auszutauschen.

Kombination aus Vor-Ort-Erlebnis und Livestream

Besonders war, dass sich alle Interessierten die komplette Veranstaltung live im Stream anschauen konnten. Was sie – und die Gäste vor Ort – zu sehen bekamen, waren vor allem tiefe Einblicke in ein spannendes Thema.

Nach Grußworten, Impulsvortrag aus dem NRW-Heimatministerium und Keynote von Dr. Alanus von Radecki ging es ans Eingemachte. Die Projektmanagement-Teams der 5 für Südwestfalen plauderten nämlich aus dem Nähkästchen und berichteten über ihre fünf unterschiedlichen Ansätze auf dem Weg zu Smart Cities. Das übrigens, um im schulischen Kontext zu bleiben, in Schulbänken in der Aula.

Zwischendurch und anschließend stand das Netzwerken im Fokus – und nach der Mittagspause folgten weitere hochkarätige Programmpunkte. Bei einer Podiumsdiskussion wurde von fünf Entscheider:innen darüber gesprochen, was Südwestfalen zu einer smarten Region macht. Zudem stellte Robin Eisbach von der mendigital GmbH die Offene Regionale Datenplattform vor.

Die Konferenz endete schließlich mit Programm auf drei Nebenbühnen und einem Kurzbeitrag von Projektmanager Matthias Barutowicz über den so wichtigen Wissenstransfer innerhalb des Projekts.

Deshalb war die Schule ein passender Ort

Warum das Thema Schule für die Konferenz überhaupt so wichtig war, hat einen ganz einfachen Grund: Das südwestfälische Smart-Cities-Projekt 5 für Südwestfalen setzt in diesem Rahmen auf einen gerade schon angesprochenen Aspekt: Wissenstransfer. Und welcher Ort eignet sich besser für den Wissenstransfer als eine Schule?

Dazu kommt, dass ein Teil des Modellprojekts das Netzwerk Smart Cities: Schule ist. In diesem Netzwerk tauschen sich nicht nur die fünf Kommunen Arnsberg, Bad Berleburg, Menden, Olpe, Soest sowie die Südwestfalen Agentur aus, sondern bewusst auch alle anderen südwestfälischen Städte und Gemeinden, die mehr über Smart Cities wissen möchten.