Dieser Aufruf aus der Smart Cities: Schule richtet sich an alle südwestfälischen Städte und Gemeinden.

Neben den 5 für Südwestfalen können auch weitere Städte und Gemeinden in der Smart Cities Rahmenstrategie für Südwestfalen auftauchen. Aus gegebenem Anlass rufen wir dazu weitere Kommunen auf, sich der Rahmenstrategie anzuhängen. Diese Kommunen der Region gehen ganz bewusst das Smart-City-Thema gemeinsam mit den 5 für Südwestfalen an. Dazu haben sich Mitarbeitende südwestfälischer Städte und Gemeinden in der sogenannten Smart Cities: Schule zusammengeschlossen. Das stetig wachsende und kostenlose Netzwerk bringt einen ganz entscheidenden Vorteil mit sich: Ergebnisse, Lösungen und neues Wissen gelangen aus den fünf Pionierkommunen in andere. Jeder Weg für sich ist von Wert und so sind auch die Herangehensweisen im Thema “Smart City” in weiteren südwestfälischen Städten und Gemeinden Teil unseres Wissenstransfers.

Wir wollen auf dieses große Potenzial aufmerksam machen, das sich aus der gemeinsamen Arbeit an einem Thema ergeben wird: so braucht das Rad nicht überall neu erfunden werden. Letztlich schaffen wir so auch das Bild einer smarten, digitalen, nachhaltigen und authentischen Region.

Die Abbildung zeigt neben den 5 für Südwestfalen, alle 15 Mitglieder-Kommunen der Smart Cities: Schule (Quelle: Südwestfalen Agentur 2021)

Die südwestfälische Smart Cities Rahmenstrategie wird als Neuauflage gedruckt

Die Abbildung zeigt ein Beispiel für die Aufführung mehrerer Stadtlogos unter der Absichtserklärung in der Rahmenstrategie (Quelle: Südwestfalen Agentur 2021)

Warum?
Im vergangenen Herbst wurde die Rahmenstrategie veröffentlicht. Wir möchten sie nun, in Verbindung mit einigen ausgearbeiteten Grafiken veröffentlichen. Gleichzeitig wollen wir das zum Anlass nehmen, einige kleine Anpassungen und Ergänzungen im Text vorzunehmen.

Was?
Wir machen euren Anschluss an die Rahmenstrategie sichtbar, indem wir eure Stadt- bzw. Gemeindelogos mit abdrucken. Darüber hinaus wollen wir diese Kommunen in unserer Projektkommunikation als Mitmacher-Kommunen bewerben. Um als solche zu gelten, sollten sich eure Kommunen der Rahmenstrategie anschließen. Der Anschluss an die Rahmenstrategie beinhaltet keine Förderung durch das Smart Cities Modellprojekt des Bundes. Trotzdem ist unsere Projektmission, südwestfälische Kommunen bei eigenen Smart-City-Prozessen zu unterstützen.

Wie?
In der Stadt Plettenberg hat man sich Anfang des Jahres per Ratsbeschluss der Rahmenstrategie angeschlossen. Dieser politische Impuls wurde bewusst von der Stadtverwaltung eingeholt. Denkbar ist aber auch, dass sich Städte und Gemeinden durch einen Letter of Intent dazu positionieren. Wir wollen es den Städten und Gemeinden möglich machen, sich auf eigene Art und Weise unter dem Smart-City-Thema aufzustellen.

Wann?
Idealerweise könnt ihr noch in diesem Sommer, spätestens bis zum 15. Oktober 2021 einen solchen Anschluss an die Rahmenstrategie erwirken, sodass wir das Dokument rechtzeitig vor der Smart Cities: Konferenz in Druck gegeben haben. Zur Vorberatung des individuellen Vorgehens könnt ihr gerne auf uns zukommen.

Womit?
Selbstverständlich ist das alles kostenlos und Teil unseres Modellprojekts, mit welchem wir das Leitbild einer smarten Region verfolgen. Die Absichtserklärung – mit oder ohne politischen Impuls – dient dazu, diese Teilnahme an der Rahmenstrategie offizieller zu machen. Gleichzeitig könnt ihr in den Verwaltungen diesen Impuls für euch nutzen. Für Vorklärungen oder Vorstellungen in euren Gremien könnt ihr gerne auf unsere Unterstützung setzen. Mehr zur Rahmenstrategie.

Bringt als Städte und Gemeinde eure Logos in die südwestfälische Rahmenstrategie ein!